Dr. Reinhard Pauzenberger-by-Olga-Rubio-Dalmau- 1.jpg
 

Mein Gesicht

"Das Gesicht verrät die Stimmung des Herzens." - Dante Alighieri

Nichts ist so einzigartig wie Ihr Gesicht! Es ist Ausdruck der individuellen Persönlichkeit und die Quelle unserer Ausstrahlung, sozusagen unsere persönliche Visitenkarte. Das Gesicht ist auch ein Spiegelbild des Lebens und damit unweigerlich ein Zeuge des Älterwerdens.

Durch laufend wiederholte Gesichtsbewegungen entstehen die ersten Mimikfalten zwischen Nase und Mund, an den Augen und auf der Stirn: Lachfältchen, Stirnfalten, Krähenfüsse. Mit den Jahren verliert die Haut auch an Feuchtigkeit und Elastizität. Dies führt zu einer Schwächung des Muskel- und Bindegewebes und zu einem Verlust an konturgebendem Wangenfett. Die Haut bildet Falten.

Durch die Erschlaffung des Bindegewebes und das Absinken der überschüssigen Haut werden automatisch auch die Gesichtskonturen verändert. Es entstehen tiefe Furchen im Nasen- und Mundbereich, auf der Stirne sowie an den Wangen- und Augenpartien. Als besonders störend werden im fortgeschrittenen Stadium Hängebäckchen, Doppelkinn und Falten am Hals empfunden, denn sie lassen die betroffenen Personen unvorteilhaft und häufig älter erscheinen, als diese tatsächlich sind. Hier können sanfte Methoden bzw. Schönheitsoperation Abhilfe schaffen.